Schwäbischer Albverein e.V.

Dottingen

Naturschutz Dottingen


Jedes Jahr wird nach dem Winter, wenn die Schneedecke geschmolzen ist, durch die Ortsgruppe eine „Markungsputzede“ organisiert Sie findet auch in der Stadt Münsingen unter der Aktion „Schmutzfink“ statt.Zur Mithilfe sind nicht nur die Mitglieder des Albvereines über die örtliche Presse eingeladen.

 

Es sind alle Bewohner des Ortes aufgerufen den  sichtbar gewordenen Müll in der Landschaft einzusammeln der da einfach nicht hingehört. Dieser folgt nicht allein aus Gründen der Sauberkeit oder Schönheit, sondern umher(f)-liegender Müll,besonders Plastikmüll kann für unsere Mitgeschöpfe im Einzel-falle sofort oder schleichend zum Gesundheits – oder gar Lebensrisiko werden.           

Bitte helfen Sie uns in dem Sie Ihren Müll in die dafür vorgesehenen Behält-nisse werfen damit dieser einer umweltgerechten Entsorgung, bestenfalls eines Recyclings, zugeführt werden kann.  Vielen Dank!

  

Unser Pflegefeuchtbiotop in der Talstraße


 


 


 


 


Im Herbst pflegen wir regelmäßig das Feuchtbiotop in der Talstraße Richtung Münsingen. Dieses selber steht derzeit noch nicht unter Naturschutz, ist aber trotzdem für Amphibien ein wertvolles Biotop. Hier können z. B. zu den ein-schlägigen Zeiten Krötenwanderungen beobachtet werden. Die nahe liegenden Hecken und Feldraine sind als geschützt gemeldet.

 

NSG Höhnriß-Neuben


 


 


 


 


 

Blick vom Gmeindeverbindungsweg Dottingen-Sirchingen nach Osten auf die

„krummen Äcker“ der Gemarkung Rietheim., Nordhang gehört zum NSG  Höhnriß. 

Die Dottinger Gemarkung ist für Naturliebhaber interessant. Es gibt hier mehrere ausgewiesene Naturschutzgebiete (beschildert) die sich teilweise auch noch auf die Gemarkung Rietheim oder Münsingen ausstrecken. Hier ist z. B. das Gebiet Höhnriß-Neuben oder Kälberberg-Hochberg als eine aneinandergereihte Kette von hochwertigen Biotopen zu nennen.  Im Osten Richtung Bad Urach-Sirchingen befindet sich ein Vogelschutzgebiet welches auch als Fauna-Flora-Habitat (FFH) geschützt ist.

 

Gedenkstein 100 Jahre Ortsgruppe Dottingen des Albvereines 1897 – 1997 


 


 


 


Im Hintergrund Dottingen mit ev. Kirche in der Bildmitte, links Buchhalde, aus dieser Blickrichtung hinter dem Dorf befindet sich das NSG Höhnriß

 

NSG Höhnriß-Neuben


 


 


 


 

 


 

Blick Richtung Norden in das NSG Neuben,Gemeindeverbindungsweg nach Sirchingen bzw. Schwende bei Rietheim. 

 

Auch gibt es viele kleinere Biotope die nach §32 NatSG geschützt sind. Dabei handelt es sich oft um Feldhecken die über die ganze Gemarkung verteilt sind (Offenland). Ebenso gibt es sogenannte Waldbiotope. Und es gibt auch noch Naturdenkmale. Dies können Einzelobjekte wie z. B. Bäume oder Baumgruppen so wie flächenhafte kleinere Objekte sein. Sie können sich auch mitten in einer Ortschaft befinden.      

 

NSG Kälberberg-Hochberg


 


 


 


NSG KälberbergSüdhang mit Schafsweide rechts, Blick aus Südost Richtung Buchhalde und Buchhaldekopf, darunter in Bildmitte Dottingen.Lerchenberg links.

 

Wer sich hierfür näher interessiert, kann landesweite Karten- und Textmaterial einsehen ...>mehr

 

Zudem sind gute und aktuelle Informationen zum Thema Natur über den Landesnaturschutzverband Baden-Württemberg, welchem auch der Schwäbische Albverein angehört, zu erhalten ...>mehr


 

Bilder und Text von Dominik Veith